Trainingsgelände

 

Unsere Trainingsorte gestalten sich variabel. Je nach den Anforderungen finden das Training entweder auf unserem Trainingsgelände oder mobil in den unterschiedlichsten Alltagssituationen statt.

Trainingsgelände

Das Trainingsgelände der Hundeschule HAPPY DOGS befindet sich in

42697
Solingen, Ohligser Schützenplatz 18

- für's Navi ggf. alternativ: 'Bonner Straße' Ecke 'Hubertusstraße' -

(Anfahrtbeschreibung siehe unter Rubrik "Anfahrt").


Die meisten Kurse und die Spielgruppen werden auf unserem komplett eingezäunten Trainingsgelände angeboten. Dieses abgegrenzte Areal bietet die Möglichkeit, sich konkret auf bestimmte Übungselemente zu konzentrieren, ohne auf zusätzliche Umweltreize achten zu müssen. Bei Spielgruppen ist ein eingezäuntes Gelände elementar notwendig, um die vielfältigen Kommunikationen unter den Hunden kontrollieren und ggf. steuern zu können.

Das umzäunte Trainingsgelände umfaßt ca. 2000 qm Wiesengrundstück. Darauf befinden sich zwei verschieden große Bereiche, die je nach Verwendung einzeln oder gemeinsam genutzt werden können. Beide Areale haben einen separaten Regenunterstand zum Schutz bei heftigen Schauern. Das Training und die Spielstunden finden in der Regel bei jedem Wetter statt - nur bei "Unwettern" (z. B. bei Sturm- oder Orkanwarnungen) wird das Training sicherheitshalber abgesagt. In der heißen Jahreszeit bieten Kastanienbäume für Mensch und Hund kühlenden Schatten.

Das Gelände ist weiterhin mit einer Beleuchtungsanlage ausgestattet, so dass auch in den dunklen Nachmittags- und Abendstunden der Winterzeit das Training durchgeführt werden kann.




Mobiltraining


Je nach Ziel des Trainings erfolgt dieses mobil an ausgewählten Treffpunkten.

Hierdurch findet das Training unter realen Umweltbedingungen statt und wir können Ihnen direkt 'vor Ort' zeitnah und individuell Anleitungen zu den entsprechenden Gegebenheiten und Situationen geben.

Beim mobilen Welpenkurs legen wir viel Wert darauf, dass die "Kleinen" durch die unterschiedlichsten Trainingsorte viele verschiedene Umwelteinflüsse kennen lernen, damit sie durch eine positive Prägung gut auf das spätere Leben vorbereitet werden. Somit haben sie bessere Voraussetzungen, neue Dinge in der Zukunft freudig und neugierig zu erkunden, anstatt dass sie aus lauter Angst in eine Stresssituation geraten. Hier bieten sich neben Waldgebieten z. B. auch mal ein Treff in einer Fußgängerzone, ein Besuch in einem Kaufhaus mit Fahrstuhlfahrt, ein Minizoo oder der belebte Bahnhof an. Hier gibt es vielerlei Möglichkeiten, den Welpen "die große, weite Welt" zu zeigen.

Auch bei Problemverhalten ist es oft notwendig, das fortgeschrittene Training am "Ort des Geschehens" durchzuführen, um eine Desensibilisierung durchzuführen.